Brennstoffzelle - Energiesparen - neu erfunden!

Das Gerät wandelt Erdgas in der Brennstoffzelte zu Strom und Wärme um. Der erzeugte Strom fließt über einen eingebauten Wechselrichter ins häusliche Stromnetz. Die Wärme wird kontinuierlich zur Erwärmung von Brauch- und Heizungswasser eingesetzt. So erreicht das Gerät einen extrem hohen Gesamtwirkungsgrad.

 

Holzheiztechnik

Holz wächst in unseren heimischen Wäldern, muss also nicht weit transportiert werden wie andere importierte Brennstoffe. Dadurch ist man auch nicht so abhängig von der Energiepreisspirale und besitzt eine gewisse Krisensicherheit. 
Stückholzhöfen funktionieren selbst bei einem Stromausfall. Man besitzt also „umweltfreundliche Wärme auf Vorrat“1). Da die deutschen Wälder seit 1800 nachhaltig2)  bewirtschaftet werden, besteht auch nicht die Gefahr der Zerstörung der Wälder.

Zu beachten ist, dass eine saubere Verbrennung mit einem hohen Wirkungsgrad nur bei einer vollständigen Verbrennung zu gewährleisten ist. Deswegen ist es nicht ratsam, die benötigte Wärme über die Luftzufuhr zu regeln sondern mit Hilfe der Brennstoffzufuhr.